Regenerative Energieträger selber erforschen

Mag. Hannes Mitterlehner

Am 26.11 standen für die 2.HTL für einen ganzen Tag regenerative Energieträger im Mittelpunkt. Bei einer Tagesexkursion nach Wels ins Welios luden unzählige Experimente ein, die Funktionsweise von Sonnen-, Wind-, Wasser- und Erdwärmekraftwerken zu erforschen.

Auch moderne Ideen, wie die Nutzung der Bewegungsenergie der TänzerInnen in einer Disco konnten selbst erprobt werden. Am Nachmittag ging es dann weiter zum Laufwasserkraftwerk Marchtrenk der Energie AG Oberösterreich. Die Kernstücke des Kraftwerks sind zwei Kaplanturbinen mit je einer Leistung von etwa 22MW und zwei Drehstrom-Synchrongeneratoren. Durch eine Fallhöhe von etwa 20 Metern und einem Schluckvermögen der Turbinen von je 122.000 Liter pro Sekunde könnte damit der gesamte Strombedarf von Wels abgedeckt werden (173 Millionen Kilowattstunden Jahreserzeugung). Am Ende wurde für uns sogar die obere Klappe der Wehranlage geöffnet, um die enormen Kräfte der Wassermassen abschätzen zu können. An dieser Stelle möchten wir uns noch bei der Energie AG Oberösterreich bedanken, die uns auf die Führung im Laufwasserkraftwerk und eine kleine Jause eingeladen hat.

Schülermeinungen

“Es war ein spannender Ausflug, bei dem man viel lernen konnte. Im Welios gab es einigie spannende Exponate, vor allem die mit dem Wasser oder die tolle Disco. Am tollsten war aber die Besichtigung des Laufwasserkraftwerks. Spektakulär war es, als die Klappe für den Wasserabfluss geöffnet wurde.” (Christoph A.)

“Ich fand den Ausflug sehr interessant, vor allem die Besichtigung des Laufwasserkraftwerks, da es einmal etwas Anderes gegenüber dem theoretischen Unterricht ist. Das Ganze praktisch sehen zu können hilft auch beim Verstehen des Gelernten.” (Manuel B.)

“Im Welios war es sehr interessant. Es war auch gut, dass wir die Ausstellung selbst erkunden konnten, aber trotzdem einen Arbeitsauftrag bekommen haben (damit wir es ernst nehmen).” (Birgit V.)