Meine Freundin Anne

Mag. Peter Palk

Anne – jung, lebenslustig, klug, aufgeweckt, ein Mädchen wie viele andere auch, doch zwei Ereignisse machen Anne zu einem Mädchen, das auf der ganzen Welt bekannt ist und traurige Berühmtheit erlangt hat. Die Schüler/innen der 1AK, der 1BK und der 1CK lernten diese Anne am Donnerstag, den 21. November 2013 im Rahmen einer Theateraufführung der Tribüne Linz kennen. Gespielt wurde im ehemaligen Linzer Eisenhandkino, der neuen Spielstätte dieses Theaterensembles.

Es geht um Anne Frank. In einer szenischen Darstellung des “Tagebuches der Anne Frank” wird das kurze Leben der Jüdin Anne  dargestellt. Die oben erwähnten zwei Ereignisse, die Annes Leben beeinflusst bzw. verändert haben, waren die Machtergreifung von Adolf Hitler im Jänner 1933 und die Überreichung eines Tagebuches als Geschenk zu ihrem 13. Geburtstag. In diesem Tagebuch schildert Anne die Zeit, in der ihre Familie und einige Bekannte sich in einem Amsterdamer Hinterhaus vor den Nationalsozialisten verstecken mussten. Das Versteck wurde verraten, Anne Frank starb an einem unbekannten Tag im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Mit einfachen Mitteln gelang es den drei Schauspielern, die in viele Rollen schlüpften, das bewegende Schicksal dieses Mädchens darzustellen. Informationen über die Zeit des Nationalsozialismus wurden immer wieder “eingestreut”. 80 beeindruckende Minuten, die uns daran erinnern sollen, wie schrecklich und unbarmherzig die Zeit des Nationalsozialismus war.

Das “Tagebuch der Anne Frank” erschien erstmals 1950 und wurde in 55 Sprachen übersetzt, über 20 Millionen Exemplare wurden bisher verkauft.